Psychosomatische Medizin und Psychotherapie: Ein Kompendium by Univ.-Prof. Dr. med. Rudolf Klußmann, Univ.-Prof. Dr. med.

By Univ.-Prof. Dr. med. Rudolf Klußmann, Univ.-Prof. Dr. med. Marius Nickel (auth.)

Etwa 30 % aller Menschen, die eine Arztpraxis aufsuchen, leiden an seelisch bedingten Erkrankungen. Für Ärzte ist es daher notwendig diese Patienten angemessen zu erkennen, mit ihnen umgehen, sie behandeln oder an Fachvertreter überweisen zu können. Die Grundlagen der psychosomatischen Medizin zu beherrschen ist somit für Studierende, Ärzte aller Fachdisziplinen wie auch für psychologische Psychotherapeuten unumgänglich. Im „Klußmann" werden die wichtigsten Krankheitsbilder aller klinischen Fachgebiete aus psychosomatischer Sicht behandelt. Dabei erleichtern Einleitungen und Definitionen den Einstieg in die Materie, zahlreiche Fallbeispiele sorgen für Anschaulichkeit und stellen den Bezug zur Praxis her. Umfangreiche Hinweise zu weiterführender Literatur, ein Glossar und ein Verzeichnis psychotherapeutisch/psychosomatischer Einrichtungen erhöhen den Wert dieses Lehrbuchs als Nachschlagewerk.

Show description

Read Online or Download Psychosomatische Medizin und Psychotherapie: Ein Kompendium für alle medizinischen Teilbereiche PDF

Best german_9 books

Leitfaden der praktischen Dermatologie: Lokale und systemische Therapie - mit Diagnosehinweisen -

Das Buch bietet eine äußerst knappe und präzise Einführung in die Behandlung von Haut-, Geschlechts- und Venenerkrankungen. Für jede Erkrankung erfolgt zunächst eine kurze Definition sowie Hinweise für die Diagnose. Der Schwerpunkt des Buches liegt bei der Darstellung der verschiedenen lokalen und systemischen therapeutischen Möglichkeiten.

Additional resources for Psychosomatische Medizin und Psychotherapie: Ein Kompendium für alle medizinischen Teilbereiche

Sample text

Kropiunigg U, Hamilton G, Roth E, immel A (1989) Selektive Wirkung von Persönlichkeitsmerkmalen und psychosozialem Stress auf die T-Lymphozyten-Subpopulation. Psychother. Med. Psychol. 39, 18 – 25. Renoux G, Viziere K, Renoux M, Guillaumin JM, Degenne D (1983) A balanced brain asymetry modulates T-cell-mediated events. J. Neuroimmunol. 5, 227– 238. Solomon GF (1981) Emotional and personal factors in the outset and course of autoimmune disease. In: Ader R (ed) Psychoneuroimmunology. Academic Press, New York.

2. 3. 1. 2. 4 4. EUROWISSENSCHAFTENERGEBENNEUES6ERSTÊNDNISPSYCHO
SOMATISCHENUNDPSYCHO
DYNAMISCHEN 'ESCHEHENSAUCHVON+RANKHEITEN Literatur Bowlby J (1969 und 1973) Attachment and loss, vols 1, 2 Basic Books, New York. Brisch KH, (1999) Bindungsstörungen. Klett-Cotta, Stuttgart. , 2002) Bindung und seelische Entwicklungswege. Klett-Cotta, Stuttgart. Brisch KH, Hellbrügge T. (Hg,2007) Die Anfänge der Eltern-Kind-Bindung. Klett-Cotta, Stuttgart. Dornes M (1993) Der kompetente Säugling. Die präverbale Entwicklung des Menschen.

Cambridge University Press. Roth G (2002) Fühlen, Denken, Handeln. Wie das Gehirn unser Verhalten steuert. Suhrkamp, Franfurt/Main. 3. DRENALININJEKTIONFàHRTZUVERÊNDERTEN(ELFER
3UPPRESSIONSVERHÊLTNISSENUNDZUEINERREDUZIERTEN-ITOGENSTIMULIERBARKEIT s IMMUNSUPPRESSIVE7IRKUNGVON+ORTIKOSTEROIDEN s $ISKUTIERTWIRDDER%INmUSSVONFOLGENDEN(ORMONENAUFDIE)MMUNFUNKTION n 'ESCHLECHTSHORMONE THYREOIDALE(ORMONE ”
%NDORPHIN 3EROTONIN MIT n HÚHEREN+ORTISOLKONZENTRATIONENIM5RIN n EINGESCHRÊNKTEN4
UND"
:ELLFUNKTIONEN 2 Grundlagen – Basiswissen 19 Abb.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 18 votes