Notfallmedizin Fragen und Antworten by Prof. Dr. Franz Kehl (auth.)

By Prof. Dr. Franz Kehl (auth.)

Wissen in der Notfallmedizin vertiefen und auffrischen!

Fragen aus der täglichen Notfall-Praxis und nach dem a number of selection Prinzip zusammengestellt helfen dabei. Mit prägnanten Kommentaren zu allen Antworten und wesentlichen Fakten der Notfallmedizin. U.a. zu folgenden Themen: Notfallmedikamente und Infusionslösungen, kardiopulmonale Reanimation, allgemeine Toxikologie, Notfälle im Kindesalter, bei Schwangeren und Neugeborenen, Störungen der Vitalfunktionen.

Die 2. Auflage wurde komplett aktualisiert und um Fragen erweitert.

Ein wertvolles Begleitbuch für die Prüfungsvorbereitung zur Zusatzbezeichnung "Notfallmedizin" und für alle, die ihr "Know How" auffrischen wollen.

Show description

Read or Download Notfallmedizin Fragen und Antworten PDF

Best german_2 books

Augustinus - Spuren und Spiegelungen seines Denkens: Von Descartes bis in die Gegenwart

Seit Aurelius Augustinus (354-430), dem bedeutendsten Denker der Spätantike, ist die Rückbindung der Frage nach der Wahrheit an die Frage nach dem Ich, additionally an die Selbsterkenntnis, ein Grundthema der Philosophie; nach Platon, dem Begründer der abendländischen Philosophie, warfare Augustinus der zweite große Denker der Antike von bis heute prägender Kraft.

Additional info for Notfallmedizin Fragen und Antworten

Example text

Antworten a) Richtig. Da die Ladung des für die Airbagauslösung verwendeten Kondensators unter Umständen nur sehr langsam abgebaut wird, kann der Airbag auch noch nach einiger Zeit auslösen und so Helfer im Wirkungsbereich gefährden. b) Richtig. Nach Auslösen des Airbags besteht am Lenkrad oder am Armaturenbrett noch bis zu 30 min Verbrennungsgefahr durch die hohe Aktivierungshitze. c) Richtig. Abschalten des Stroms durch Drehen des Zündschlüssels oder Abklemmen der Autobatterie vermindert die Brandgefahr.

Bei Dialysepatienten soll die übermäßige Zufuhr von Kalium vermieden werden. Die Verwendung von kaliumfreier Kochsalzlösung kann wie oben beschrieben zu einer Azidose führen, für die gerade diese Patienten prädisponiert sind. Die Infusion größerer Mengen 0,9%iger Kochsalzlösung bei Volumenbedarf ist daher zu vermeiden. Bei vor kurzem dialysierten Patienten ist der Serumkaliumspiegel evtl. erniedrigt und die Gabe von Vollelektrolytlösungen somit indiziert. 47 e) Richtig. Die Infusion aller kristallinen Lösungen kann über einen Verdünnungseffekt zu einer Hypoproteinämie führen.

Während der Laryngoskopie ist der Patient apnoisch! Ein entsprechendes Monitoring (insbesondere SpO2) ist daher unabdingbar. Gelingt die Intubation nicht im ersten Versuch, sollte vor weiteren Intubationsversuchen zunächst eine Zwischenbeatmung erfolgen, um eine ausreichende Oxygenierung sicherzustellen. c) Richtig. Aufgrund der Aspirationsgefährdung des in der Regel nicht nüchternen Notfallpatienten sollte eine Absaugpumpe mit großem Absaugkatheter zur Verfügung stehen, um Blut, Schleim und regurgitierten Mageninhalt umgehend absaugen zu können.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 27 votes