Lebenslanges Lernen im Beruf — seine Grundlegung im Kindes- by Frank Achtenhagen, Wolfgang Lempert

By Frank Achtenhagen, Wolfgang Lempert

Dieser Band enthält Gutachten, die vor allem grundlegende erzieherische Fragen des lebenslangen Lernens herausarbeiten. So finden sich kritische Stellungnahmen zur Qualität der Argumente, aber auch zur ethischen Differenzierung oder der Entwicklung von Religiosität im Rahmen der Weiterbildungsdebatte. Es geht um eine Prüfung der Notwendigkeit formeller Lehr- und Lernprozesse für ein berufsbezogenes lebenslanges Lernen. Fragen internationaler Vergleichsuntersuchungen werden ebenso behandelt wie solche des Verhältnisses von Familie, Schule und Betrieb. Zudem wird die berufs- und wirtschaftspädagogische Perspektive des hier vertretenen Ansatzes mit einer erwachsenenpädagogischen Sicht konfrontiert. Die hier abgedruckten Expertisen analysieren bisher vorliegende Diskussionen um grundsätzliche Probleme des lebenslangen Lernens und versuchen zugleich, Lösungshinweise zu geben.

Show description

Read or Download Lebenslanges Lernen im Beruf — seine Grundlegung im Kindes- und Jugendalter: Band 5: Erziehungstheorie und Bildungsforschung PDF

Similar german_9 books

Leitfaden der praktischen Dermatologie: Lokale und systemische Therapie - mit Diagnosehinweisen -

Das Buch bietet eine äußerst knappe und präzise Einführung in die Behandlung von Haut-, Geschlechts- und Venenerkrankungen. Für jede Erkrankung erfolgt zunächst eine kurze Definition sowie Hinweise für die Diagnose. Der Schwerpunkt des Buches liegt bei der Darstellung der verschiedenen lokalen und systemischen therapeutischen Möglichkeiten.

Extra resources for Lebenslanges Lernen im Beruf — seine Grundlegung im Kindes- und Jugendalter: Band 5: Erziehungstheorie und Bildungsforschung

Sample text

Sich auf ein Programm lebenslangen Lemens zu verpflichten. so ergibt sich aus dem dargestellten Ansatz weiterhin. d) dass autonome und stabile lemmotivationsstutzende moralische Kognitionen erst yom Erreichen (und Oberschreiten) der vierten Entwicklungsstufe erhofft werden durfen. weil erst aus ihrer Perspektive (und auch aus der Perspektive der Stufen 5 und 6) das eigene Lemen als ein Beitrag zur Erhaltung des als erhaltungswurdig betrachteten umgebenden Systems begriffen werden kann. e) dass sich Personen der Stufe 2 fUr Programme lebenslangen Lemens moralisch nur uber vorteilversprechende Anreize gewinnen lassen5 und f) dass Personen der Stufe 3 umso zuverlassiger fur lebenslanges Lemen als moralisch gebotene Aufgabe zu gewinnen sind.

3-12 Kant, I. (1785/1956): Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. Bd. 6. Darmstadt: Wiss. Buchges. Keller, M. (1990): Zur Entwicklung moralischer Reflexion. Eine Kritik und Rekonzeptualisierung der Stufen des prakonventionellen moralischen Urteils in der Theorie von L. lSchneider, W. ): Entwicklung. Allgemeine Verlaufe - Individuelle Unterschiede - Padagogische Konsequenzen. Gottingen: Hogrefe, S. 19-44 Keller, M. (1996): Moralische Sensibilitat: Entwicklung in Freundschaft und Familie. Weinheim: BeltzlPsych.

Argumenten (4) Kooperations- Art der Bezieerfahrung hungsmuster bei Entscheidungen (5) Verantworwahrgenommene Zutung weisung und Zurechnung von Verantwortung (6) Handlungswahrgenommene chancen Handlungsspielraume bzw. Restriktionen Unterbedingung als Mensch; als Fachmann Auspragung erfahren oder entzogen offen vs. verdeckt. manifest vs. latent. gravierend vs. schwach ausgepragt Interesse vs. Interesse oder Interesse vs. Wert oder Wert vs. 'lt__________ leicht iiberfordernd. 9~9~~__________ ITbe"ffcii-demd-ocier inadaquat unterfordernd Entgegen der theoretischen Annahme Kohlbergs zeigen empirische Studien.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 32 votes