Konsolidierungspotentiale von Speditionskooperationen: Eine by Mechthild Erdmann

By Mechthild Erdmann

Der steigende Wettbewerbsdruck zwingt Spediteure und Transportunternehmer in zunehmendem Maße, Einsparungspotentiale zu realisieren. Eine Möglichkeit der Einsparung bietet die auf Synergieeffekte ausgerichtete horizontale Kooperation mit Partnerspediteuren. Doch die Tatsache, mit potentiellen Konkurrenten kooperieren zu müssen, hält viele vom Aufbau bzw. der Teilnahme an einer Kooperation ab und verhindert somit die Realisierung von Synergieeffekten und Kostensenkungspotentialen. Mechthild Erdmann untersucht in einer umfassenden Studie Potentiale und Probleme horizontaler Speditionskooperationen. Die Autorin entwickelt ein Simulationsmodell, mit dessen Hilfe die Konsolidierungspotentiale verschiedener Kooperationsformen quantifiziert werden können, und vermittelt anwendungsorientierte Empfehlungen zur Leistungsverrechnung und Gestaltung horizontaler Speditionskooperationen. Das Buch ist interessant für Dozenten und Studenten der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Logistik, delivery und Verkehr. Führungskräfte in Speditions- und Transport-unternehmen erhalten wertvolle Anregungen.

Show description

Read or Download Konsolidierungspotentiale von Speditionskooperationen: Eine simulationsgestützte Analyse PDF

Similar german_9 books

Leitfaden der praktischen Dermatologie: Lokale und systemische Therapie - mit Diagnosehinweisen -

Das Buch bietet eine äußerst knappe und präzise Einführung in die Behandlung von Haut-, Geschlechts- und Venenerkrankungen. Für jede Erkrankung erfolgt zunächst eine kurze Definition sowie Hinweise für die Diagnose. Der Schwerpunkt des Buches liegt bei der Darstellung der verschiedenen lokalen und systemischen therapeutischen Möglichkeiten.

Extra info for Konsolidierungspotentiale von Speditionskooperationen: Eine simulationsgestützte Analyse

Sample text

Auch Frese [Grundlagen] 69. 83 Das marktfiche Regelungssystem stellt dabei die eine Extremform der Koordination dar. Hierbei werden aile Teilaufgaben von selbstandigen individuellen Untemehmen jeweils aufgrund spontaner, frei vereinbarter Kauf- und Dienstvertrage abgewickelt. Das hierarchische Regelungssystem stellt die andere Extremform der Koordination dar. Aile Teilaufgaben werden innerhalb einer Untemehmung auf der Basis allgemeiner, dauerhafter Vertrage erfiill t. 84 Des weiteren gibt es neben der rein marktlichen, extemen und der streng hierarchischen, intemen Koordination ein breites Spektrum von Koordinationsmustem, zu denen die vielschichtigen Auspragungen der Kooperation zahlen.

Auch Frese [Organisation] 411. 18 Denn die Abstimmung der Aktivitaten und das Ansteuem gemeinsamer Ziele in einer Kooperation erfordem vollkommene Offenheit der Partner,79 welche ohne Vertrauen undenkbar ist. Ferner stellt die Koordination ein wesentliches Beschreibungsmerkmal der Kooperation dar, urn sie yom Markt einerseits und von der Hierarchie andererseits abzugrenzen. " Das Vorliegen interdependenter Einzelergebnisse oder -maBnahmen resultiert aus der Teilung komplexer Aufgaben in Teilaufgaben.

ReiJl [Assoziationsstem]I. "Eine priizise, intersubjektiv ak:zeptable Begriffsbestimmung von 'Kooperation' ist wohl kaum miiglich, da es sich urn ein [... ] nonnatives, vages, mehrdeutiges und mehrdimensionales Konzept handelt ... " Grunwald [Konflikt]72. Vgl. aueh Triindle [Kooperationsmanagement]16 sowie die dort angegebene Literatur. Vgl. flir viele Groehla [Kooperation]I f. und Grunwald [Konflikt]72. Vgl. Triindle [Kooperationsmanagement] 16. Vgl. hierzu aueh Knoblieh [Kooperation] 500 und 503.

Download PDF sample

Rated 4.26 of 5 – based on 20 votes