In Stahlgewittern by Ernst Junger

By Ernst Junger

Show description

Read or Download In Stahlgewittern PDF

Best war books

Just And Unjust Wars: A Moral Argument With Historical Illustrations

From the Athenian assault on Melos to the My Lai bloodbath, from the wars within the Balkans throughout the first struggle in Iraq, Michael Walzer examines the ethical matters surrounding army thought, battle crimes, and the spoils of conflict. He stories various conflicts over the process heritage, in addition to the testimony of these who've been such a lot at once involved--participants, selection makers, and sufferers.

War and Reconciliation: Reason and Emotion in Conflict Resolution

This publication is the 1st systematic exam of the impression of reconciliation on restoring and retaining peace following civil and foreign conflicts. via 11 comparative case experiences of civil conflict and 8 of overseas clash, it constructs a shocking reason for while and why reconciliation restores social order.

Additional info for In Stahlgewittern

Example text

Diesem Dienstbetrieb wurde ich nach einigen Tagen durch Abkommandierung zum Offizier-Aspiranten-Kursus in Recouvrence entzogen. Recouvrence war ein entlegenes, in lieblichen Kreidehügeln verstecktes Dörfchen, in das von der Division eine Anzahl junger Leute geschickt wurde, um durch den von jedem Regiment gestellten Offizier und einige Unteroffiziere eine gründliche militärische Ausbildung zu erhalten. Wir 73er haben in dieser Beziehung dem äußerst fähigen, leider kurz darauf gefallenen Leutnant Hoppe viel zu verdanken.

Wenn die Feuchtigkeit erst die über den Kopf gezogene Zeltbahn, dann Mantel und Uniform durchdrang und stundenlang am Körper herunterrieselte, geriet man in eine Stimmung, die selbst durch das Rauschen der heranwatenden Ablösung nicht erhellt werden konnte. Die Morgendämmerung beleuchtete erschöpfte, kreidebeschmierte Gestalten, die sich zähneklappernd mit bleichen Gesichtern auf das faule Stroh der tropfenden Unterstände warfen. Diese Unterstände! Es waren nach dem Graben zu offene, in die Kreide gehauene Löcher mit einer Lage von Brettern und einigen Schaufeln Erde bedeckt.

Unterbrochen. Wie oft bin ich nach diesem erstenmal in halb melancholischer, halb erregter Stimmung durch ausgestorbene Landschaften zur vorderen Linie geschritten! Endlich verschwanden wir in einem der Laufgräben, die sich wie weiße Schlangen durch die Nacht zur Stellung wanden. Dort fand ich mich einsam und fröstelnd zwischen zwei Schulterwehren wieder, angestrengt in eine vorm Graben liegende Tannenreihe starrend, in der meine Phantasie mir allerhand Schattengestalten vorgaukelte, während ab und zu eine verirrte Kugel durchs Geäst klatschte.

Download PDF sample

Rated 4.14 of 5 – based on 44 votes