Das Kalorien-Nährwert-Lexikon, 2. Auflage by Sven-David Müller, Katrin Raschke

By Sven-David Müller, Katrin Raschke

Show description

Read Online or Download Das Kalorien-Nährwert-Lexikon, 2. Auflage PDF

Similar german_2 books

Augustinus - Spuren und Spiegelungen seines Denkens: Von Descartes bis in die Gegenwart

Seit Aurelius Augustinus (354-430), dem bedeutendsten Denker der Spätantike, ist die Rückbindung der Frage nach der Wahrheit an die Frage nach dem Ich, additionally an die Selbsterkenntnis, ein Grundthema der Philosophie; nach Platon, dem Begründer der abendländischen Philosophie, conflict Augustinus der zweite große Denker der Antike von bis heute prägender Kraft.

Extra resources for Das Kalorien-Nährwert-Lexikon, 2. Auflage

Example text

Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index steigern den Blutzucker rasch. Der glykämische Index wird durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Dazu gehören insbesondere Trinkmenge, Tageszeit, Fettgehalt, Eiweißgehalt, Ballaststoffgehalt, Verarbeitungsgrad und Zubereitung. Auf eine Erhöhung des Blutzuckers folgt immer die Ausschüttung von Insulin. Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index führen zu einer starken Insulinausschüttung, die Hunger auslöst und daher wenig geeignet ist, Übergewicht zu reduzieren oder ihm vorzubeugen.

Es besteht ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Energiezufuhr und Gewichtsentwicklung. Eine Kalorienverminderung führt zu einer Gewichts- und der erwünschten Körperfettreduktion. Wird mehr Energie aufgenommen als benötigt, so führt dies zu einer vermehrten Speicherung von Fett im Fettgewebe. Mindestens bei der Hälfte der Übergewichtigen und Adipösen führen auch erbliche Faktoren zu einer Gewichtszunahme und Übergewicht. Dennoch ist das Übergewicht damit nicht unabänderliches Schicksal! Auch diese Menschen können durch mehr Bewegung und eine Ernährungstherapie dauerhaft abnehmen.

Unter den untergewichtigen Menschen finden sich weiterhin Kranke wie Tumorpatienten oder Patienten nach Operationen, chronisch Kranke wie Patienten mit Kurzdarmsyndrom oder nach Magenresek- tion, Menschen, die unter chronischen Lungenkrankheiten leiden aber auch völlig gesunde Menschen, in deren Familie ein geringes Gewicht häufig vorkommt. Körperliche Schwäche, Infektanfälligkeit sowie Unzufriedenheit mit dem eigenen Äußeren belasten die Lebensqualität der Dünnen, und sie fühlen sich angesichts der Tatsache, dass sich die meisten Deutschen alljährlich im Frühjahr im Diätenwahn befinden, allein gelassen und unverstanden.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 25 votes