Mit Verantwortung handeln: Ein CSR-Handbuch für Unternehmer by Birgit Riess, Carolin Welzel, Arved Lüth, Bertelsmann

By Birgit Riess, Carolin Welzel, Arved Lüth, Bertelsmann Stiftung, Jenny Knappe, Petra Sievers, Miriam Ströbel

Corporate Social accountability (CSR) – dieser Begriff bezeichnet das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen. Oft denken wir dabei an Großunternehmen. Wie aber sieht es mit dem CSR-Engagement des deutschen Mittelstands aus? Welche Möglichkeiten haben mittelständische Unternehmen, sich wirkungsvoll und nachhaltig in der eigenen quarter zu betätigen - und damit auch sich selbst entsprechend zu stärken?

Dieses Buch ist eine einmalige Darstellung gelungener Unternehmenspraxis basierend auf der umfangreichsten Sammlung mittelständischen Unternehmensengagements in Deutschland. Denn es gibt sie, die Mittelständler, die gemeinsam mit kompetenten Partnern Probleme anpacken und aktiv an der Gestaltung ihres unmittelbaren Umfelds arbeiten. Unternehmer, die ihr knowledge, ihre Zeit und Sachmittel investieren, um die zone und damit auch ihr Unternehmen voranzubringen.

Aus der Initiative der Bertelsmann-Stiftung „Unternehmen für die sector“ haben die Autoren zehn überraschende und prägnante Erfolgsgeschichten ausgewählt. Sie erzählen, wie Unternehmer sich mit kreativen und wirkungsvollen Projekten engagieren und wirtschaftliche Nachhaltigkeit erzielen. Lösungsorientiert und praxisbezogen werden Gestaltungshinweise abgeleitet, die interessierten Unternehmern konkrete Unterstützung geben. Mit vielfältigen Tipps und hyperlinks zu Engagement und Mittelstand und einem nützlichen Glossar.

Eine notion für das eigene Handeln, damit noch viele weitere Unternehmer in Deutschland den Weg zum Verantwortungspartner für die zone beschreiten.

Show description

Chancen und Risiken regionaler Selbstorganisation: by Alexander Krafft

By Alexander Krafft

Regionen haben in der wirtschafts-und strukturpolitischen Diskus sion der letzten Jahre an Bedeutung gewonnen. Wesentliche Grunde hier fur sind zum einen die Globalisierung der Markte und zum anderen die Verlagerung politischer Gestaltungsspielraume auf eine zentralere, d.h. die europaische Ebene. Durch die Schaffung eines gemeinsamen Bin nenmarktes mit einer weitreichenden Harmonisierung der okonomischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ist der Wettbewerb der Re gionen im europaischen Raum intensiviert worden. Da sich Unternehmen nicht an kleinraumigen Grenzen, sondern an Regionen orientieren, wer den durch die zunehmende Internationalisierung auch neue Anforderun gen an die einzelnen Standorte gestellt. Eigenstandige regionale Profile und Standortmarketing gewinnen damit an Gewicht. In diesem Standort wettbewerb kann eine Kommune allein haufig nicht mehr mit Erfolg be stehen. Insbesondere die Bereitstellung der sogenannten weichen Standortfaktoren ist von einzelnen Kommunen nicht mehr zu bewaltigen. Die Offnung der Kommunen in die sector und eine konsensfahige Zusammenarbeit in der quarter sind wesentliche Voraussetzungen fur den wirtschaftlichen Erfolg. Kooperationen und regionale Entwicklungs konzepte werden zu produktiven Faktoren der wirtschaftlichen Ent wicklung.

Show description

Humangenetische Beratung by Peter S. Harper MA, DM, FRCP (auth.), Dr. sc. nat. Klaus

By Peter S. Harper MA, DM, FRCP (auth.), Dr. sc. nat. Klaus Zernahle, Prof. Dr. sc. nat. Hans-Albrecht Freye (eds.)

Das für den Praktiker geschriebene Handbuch umreißt in einem I. Teil die allgemeinen genetischen Aspekte der humangenetischen Beratung. Der II. Teil wendet sich den einzelnen Organsystemen des menschlichen Körpers zu, wobei nicht nur die dort auftretenden Erbkrankheiten behandelt, sondern auch ihre Relevanz für das allgemeine Krankheitsgeschehen und die Möglichkeiten ihrer Prophylaxe dargestellt werden. In einem abschließenden Abschnitt wird die Bedeutung der humangenetischen Beratung für das allgemeine Gesundheitsgeschehen umrissen. Die Besonderheiten des Buches liegen in der ausführlichen Darstellung der heute bekannten erbbedingten Anomalien der menschlichen Organsysteme, ihrer populationsgenetischen Häufigkeiten sowie der Hilfestellung für die Ärzte in den Beratungsstellen. Die Übersetzung aus der 2. Auflage des HARPER ins Deutsche berücksichtigt die in der Zwischenzeit gewachsenen Erkenntnisse, die von den Bearbeitern eingebaut worden sind.

Show description

Umweltschutzorientierte Prozessnetzwerke: Modellierung und by Sabine Baumann

By Sabine Baumann

Ökologische Produktlebenszyklen rücken zunehmend in das Interesse der umweltschutzorientierten Betriebswirtschaftslehre, ohne dass bisher adäquate ganzheitliche Konzepte gestaltet wurden. Vorhandene Partialanalysen, beispielsweise einzelner Maschinen oder Stoffarten, beziehen sich zudem nicht ausreichend auf Erkenntnisse anderer Wissenschaftsbereiche. Sabine Baumann entwickelt umweltschutzorientierte Prozessnetzwerke, die die durch ein Produkt oder Verfahren ausgelösten Stoff- und Energieströme über alle Phasen abbilden. Ausgehend von betriebswirtschaftlichen Modellen analysiert die Autorin suggestions- und Feedforwardströme unter explizitem Rückgriff auf natur- und ingenieurwissenschaftliche Erkenntnisse und zeigt Möglichkeiten einer Neuorientierung von Leistungserstellungs- und -nutzungsprozessen auf.

Show description

Transgene Nutzpflanzen: Sicherheitsforschung, by V. Beusmann, S. Stirn (auth.), Gesine Schütte, Susanne

By V. Beusmann, S. Stirn (auth.), Gesine Schütte, Susanne Stirn, Volker Beusmann (eds.)

Die Anwendung von Gentechnik bei Pflanzen ist in Europa nach wie vor umstritten. Ein zentrales Thema der Kontroverse sind die Auswirkungen auf die natürliche Umwelt und die Gesundheit der Verbraucher. Dieses Buch gibt einen Überblick über das Gesamtgebiet der ökologischen und gesundheitlichen Implikationen des Einsatzes gentechnisch veränderter Pflanzen und Mikroorganismen. In 19 Kapiteln werden grundlegende Bewertungskonzepte und gesetzliche Regelungen sowie allgemeine und mit speziellen Züchtungszielen verbundene Wirkungen auf dem aktuellen Stand des Wissens erörtert. Zusätzlich behandelt jedes Kapitel sowohl offene Fragen als auch Regulierungsoptionen. Abschließend werden Konzepte für ein anbaubegleitendes tracking besprochen. Informationen aus Risikostudien, botanischem Hintergrundwissen und landwirtschaftlicher Praxis sind in dieser Studie zusammengeführt, um Chancen und Risiken transgener Pflanzen unter Einbeziehung technischer Alternativen möglichst unvoreingenommen abzuwägen...

Show description

Strategische Frühaufklärung: Eine ganzheitliche Konzeption by Holger M. Sepp

By Holger M. Sepp

Die Komplexität und Dynamik der Umfeldentwicklung sowie das Ausmaß der nationalen und internationalen Vernetztheit der ökonomischen und gesellschaftlichen Akteure zwingen Unternehmen dazu, sich frühzeitig mit den Chancen und Risiken der Umfeldveränderungen auseinanderzusetzen. Eine Konzeption zur frühzeitigen Antizipation unternehmensbezogener Herausforderungen ist daher von entscheidender strategischer Bedeutung. Holger M. Sepp zeigt anhand zahlreicher Beispiele und aktueller Daten die Komplexität und Vernetztheit unternehmensrelevanter ökologieorientierter Einflußfaktoren auf. Darauf aufbauend entwickelt er am Beispiel der ökologieorientierten Perspektive eine ganzheitliche Konzeption der strategischen Frühauf-klärung. Da der Autor bewußt auf die detaillierte Behandlung von Einzelproblemen verzichtet, werden allgemein anwendbare Bausteine zur praktischen Gestaltung und Durchführung einer unternehmens-spezifischen Frühaufklärung präsentiert.

Show description

Messung und Steuerung von Kreditrisiken: Empirischer Befund by Gerhard Kroon

By Gerhard Kroon

Die Kreditgenossenschaften in Deutschland haben in den vergangenen Jahren die Entwicklung und Implementierung der Banksteuerungskonzeption VR-Control vorangetrieben, in deren Rahmen variabel verzinsliche Kundengeschäfte über das Konzept gleitender Durchschnitte separat modelliert und integriert werden. Auf der foundation einer empirischen Untersuchung entwickelt Gerhard Kroon einen praxisorientierten, konzeptionellen Lösungsansatz für die künftige Handhabung variabel verzinslicher Produkte in der Kreditrisikosteuerung von Kreditgenossenschaften.

Show description

Besser miteinander umgehen: Die Kunst des interaktiven by Robert Becker

By Robert Becker

"Ende des Ich-Kults", ,,Fremdenhaß und Ausländerfeindlichkeit", "Soziale Umweltverschmutzung", "Psychoterror im Arbeitsleben"­ vier spontan herausgegriffene aktuelle Schlagzeilen, die alle etwas mit diesem Buch zu tun haben. Das Thema ist nicht neu: "Die Menschen in dieser Welt neigen dazu, selbstsüchtig und ohne Mitgefühl zu sein. Sie wissen nicht, wie sie einander lieben und re­ spektieren sollen. Nur zu ihrem eigenen Schaden und Leid erörtern und streiten sie sich über unbedeutende Dinge, und das Leben wird zu einem düsteren Kreislaufvon Unglück." Diese Gedanken Buddhas und die biblische Forderung "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" (3.0 Mose 19,18) weisen daraufhin, daß wir Menschen seit Urzeiten erhebliche Schwierigkeiten damit haben, friedlich und fürsorglich miteinander umzugehen. Unsere moderne Industrie- und Wettbewerbsgesellschaft hat unter technologischen Aspekten Quantensprünge absolviert. Der "Fort­ schritt" in unseren Fähigkeiten zum menschlichen Miteinander kann dagegen mit Fug und Recht bezweifelt werden. Dazu bedarf es kei­ nesfalls des Fernblicks in aktuelle Krisengebiete. Der Nahblick auf unseren täglichen Kleinkrieg, sei es in der Familie, in Beruf und Freizeit, bringt düstere Erkenntnisse. Unsere Interaktio­ nen - unsere Beziehungen und Begegnungen mit unseren Mitmen­ schen-sind vielfältigen Störungen unterworfen. Der moderne Mensch beherrscht den conversation mit dem workstation perfekt, versagt jedoch kläglich, wenn es darum geht, mit anderen Menschen zu kommunizieren, mit ihnen wirkungsvoll zusammenzuarbeiten, andere zu führen oder sich führen zu lassen, konstruktiv Probleme und Konflikte zu lösen, VII - reasonable und offen zu diskutieren, Rücksicht zu nehmen auf Schwächere, sich gegen dominante accomplice zu behaupten.

Show description

Wahrscheinlichkeitsrechnung und schließende Statistik: by Günther Bourier

By Günther Bourier

Dieses einführende Lehrbuch zeigt den gesamten Weg von der elementaren Ermittlung von Wahrscheinlichkeiten bis hin zur Erstellung theoretischer Wahrscheinlichkeitsverteilungen. Es erklärt außerdem detailliert den Ablauf des statistischen Schließens, von der Stichprobenauswahl über die Stichprobenauswertung bis hin zur Parameterschätzung und Hypothesenprüfung. Im Vordergrund stehen die Anwendung und praktische Umsetzung statistischer Methoden. Der Autor legt besonderen Wert auf eine anschauliche, verständliche und nachvollziehbare Beschreibung. Zu diesem Zweck werden alle Methoden in klar strukturierter shape Schritt für Schritt und detailliert dargestellt. Übungsaufgaben und Kontrollfragen zu allen Kapiteln vertiefen den Stoff. Für alle rechnerisch zu lösenden Aufgaben ist eine ausführliche Lösung angegeben.

Show description